Arteriosklerotische Gefäßveränderungen der Hirngefäße, die zu kurzzeitigen (TIA=transitorische, ischämische Attacken) oder bleibenden (Apoplex), neurologischen Defiziten führen können.



Hochgradige Verengung der Hirnarterie

Symptome

Akute Sehstörungen, Lähmungen, Sprachstörungen, Gedächtnisstörung

Ursachen

Bluthochdruck, Rauchen, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Gefäßentzündungen

Komplikationen

Bleibende Lähmungen oder Sprachstörungen, Demenz

Therapie

Straffe Einstellung der Risikofaktoren; blutverdünnende Medikamente, z. B. ASSBei bereits aufgetretenen neurologischen Symptomen Operation der Hirngefäße bei einem Verengungsgrad von 70%.

Bei Gefäßverengungen ohne Symptomeprophylaktische Operation ab einem Gefäßverengungsgrad von ca. 80%.